abgeschlossene

Resultate der Studie mit Antagene
(DM und HS Vorkommen in der Schweizer Population)

Es wurden 91 Hunde aus 58 Würfen, welche im Jahr 2014 geworfen wurden, auf Degenerative Myelopathie (beide Mutationen) und Histiozytäres Sarkom untersucht.
Die Resultate aus den Untersuchungen von Antagene wurden zusammen mit dem Institut für Genetik der Vetsuisse Fakultät Bern analysiert.

Resultate der Studie mit Antagene

 

 

Krankheiten und Todesursachen bei im Jahr 2001 und 2002 in der Schweiz geborenen Berner Sennenhunden (Studie Rossetti)

Frau Menga Rossetti hat die unter der Leitung von Prof. Dr. M. Doherr und Dr. Urs Geissbühler durchgeführte Studie abgeschlossen. Die entsprechende Doktorarbeit wurde Anfang 2011 von der Vetsuisse Fakultät Bern genehmigt. Die Studie wurde vom Gesundheitsfonds des Schweizerischen Klubs für Berner Sennenhunde und vom Institut für Veterinary Public Health finanziert. Frau Menga Rossetti ist nun berechtigt, den Doktortitiel der Veterinärmedizin zu tragen und bedankt sich für die Überlassung des Themas und für die Finanzierung.

Krankheiten und Todesursachen bei im 2001 und 2002 geborenen Berner Sennenhunden

Eine elektronische Version der Dissertation (in Englisch) kann angefordert werden unter:
urs.geissbuehr@vetsuisse.unibe.ch

 

 

Fortsetzung der Studie über die Erkrankungen und Todesursachen bei im Jahr 2001 und 2002 in der Schweiz geborenen Berner Sennenhunden

Herr Michael Klopfenstein, hat im Rahmen seiner Masterarbeit die oben erwähnte Studie (Studie Rossetti) weiter geführt. Er hat sich dabei auf die Untersuchung der Todesursachen beschränkt. Seine Masterarbeit ist nun als pdf-Datei verfügbar:
Masterarbeit Michael Klopfenstein

 

Newsletter