Projekt Bewegungsdiagnostik

Aus der GeKo: Neues Projekt Bewegungsdiagnostik


Ein neues Projekt ist eine Studie von Dr. Blättler von der Tierarztpraxis OrthoVET

zusammen mit der Firma 4DVets. Die Studie untersucht die «Bewegungs-Diagnostik für die Hüftgelenksdysplasie und Ellenbogendysplasie bei Hunden».

Bei der Studie wird die Bewegung des Hundes untersucht, der Fokus liegt auf einer frühzeitigen Untersuchung im Zusammenhang einer bestätigten und einer fraglichen HD oder ED bei noch nicht geröntgten Hunden. Mittels eines Bodys mit Sensoren werden Bewegungsabläufe digital erfasst und mit einer der Fachhochschule Nordwestschweiz entwickelten App ausgewertet. Ziel der Studie ist, dass zukünftig eine stressfreie Ganganalyse zusammen mit klinischen Befunden die Diagnostik von HD und ED ermöglicht oder als zusätzliches Tool bei uneindeutigen Röntgenbefunden verwendet werden kann.

Da rund 20 Berner Sennenhunde untersucht werden, wurden vor allem Besitzer

von Hunden aus Zuchten mit der Bäripfote gefragt. Für die Kontrollgruppe werden noch ausgewertete Hunde mit HD E, D oder C gesucht, diese werden aber nicht mehr geröntgt.

Das Röntgen und die Ganganalyse gehen auf Kosten von Dr. Blättler. Die GeKo unterstützt das Projekt mit einem Betrag ans Röntgen der Hunde und übernimmt die Auswertung bei der Dysplasiekommission Zürich. Die Besitzer der Hunde der Kontrollgruppe erhalten Wegspesen von Fr. 100.-.

Hunde mit C, D oder E sollen so schnell wie möglich an Andrea Maret gemeldet werden.

Alle Tierärzte in der Schweiz werden später informiert, dass der KBS das Projekt unterstützt hat.